Aufruf zur Kandidatur für das Plenum der Seniorenvertretung

Öffentliche Bekanntmachung
Senioren in Euskirchen (SIE)

Wahlen des SIE-Plenums - Aufruf zur Kandidatur

 

Am 24.08.2021 wird durch das Plenum der Seniorenvertretung SIE für die Projektgruppe Politik eine neue Sprecherin oder ein neuer Sprecher samt Stellvertretung gewählt. Hierfür können sich interessierte Einwohnerinnen und Einwohner der Kreisstadt Euskirchen, die am 24.08.2021 das 55. Lebensjahr vollendet haben, bewerben. Die Bewerbung muss schriftlich bis zum 31.07.2021 an den Bürgermeister der Kreisstadt Euskirchen, Fachbereich Schulen, Generationen und Soziales, Kölner Straße 75, 53879 Euskirchen erfolgen. Näheres entnehmen Sie bitte der Homepage der Kreisstadt Euskirchen www.euskirchen.de unter Service/Bekanntmachungen.

Neuer überarbeiteter Seniorenwegweiser verfügbar

Der neue überarbeitete Seniorenwegweiser ist erhältlich- digital als Flipbook und Internet-PDF und natürlich auch in Papierform
 
Die 68-seitige Broschüre enthält Tipps und Adressen zu Freizeit-, Beratungs- und Hilfsangeboten und zeigt anschaulich, wie umfangreich die Angebote in der Kreisstadt Euskirchen sind, um das Alter lebenswert und aktiv zu gestalten.
Hier herunterladen oder ansehen.

 
Der Wegweiser ist nach Wiedereröffnung für den Publikumsverkehr kostenlos an der Info im Rathaus Kölner Straße 75 und im Alten Rathaus, Baumstraße 2, erhältlich und liegt dann auch in zahlreichen weiteren öffentlichen Einrichtungen aus.
 

Seniorenvertretungen haben das Klima auf dem Schirm

"Alle reden übers Wetter - Seniorinnen und Senioren reden übers Klima". Unter diesem Motto lässt sich gut zusammenfassen, was den kommunalen Seniorenvertretungen (SV) in Nordrhein-Westfalen am Herzen liegt und wofür sich engagierte Frauen und Männer jenseits der 60 in vielerlei Projekten mit Konzepten und Kreativität vor Ort einsetzen. "Für eine lebenswerte Zukunft der nachwachsenden Generationen muss jetzt gehandelt werden", .........  Pressemitteilung

13. Deutscher Seniorentag 2021 in Hannover will Mut machen

Eröffnung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 24. November im HCC

Vom 24. bis 26. November findet in Hannover der 13. Deutsche Seniorentag 2021 statt. Mehr als 100 Veranstaltungen zu allen Fragen des Älterwerdens bieten im Hannover Congress Center (HCC) Information, Austausch und Unterhaltung. Auf einer Messe präsentieren Aussteller aus Deutschland und aus der Region innovative Angebote für ältere Menschen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird den Deutschen Seniorentag mit einer Rede eröffnen. Prominente Gäste wie der Mediziner Prof. Dietrich Grönemeyer, die Schauspielerin Uschi Glas und der frühere Bremer Bürgermeister Henning Scherf haben ihre Teilnahme zugesagt.

Auf dem 13. Deutschen Seniorentag, der unter dem Motto „Wir. Alle. Zusammen.“ steht, werden Engagement und digitale Teilhabe zentrale Themen sein.

hier: Pressemitteilung

Pressefotos für die Ankündigung des Deutschen Seniorentages finden Sie unter www.deutscher-seniorentag.de/presse/.

Arbeitsbedingungen in der Pflege jetzt verbessern!

BAGSO-Vorsitzender Franz Müntefering zum Tag der Pflege

Zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai 2021 fordert die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen, schnellstmöglich die Arbeitsbedingungen in der Pflege zu verbessern.

Dazu zählen angemessene Löhne auf der Grundlage eines allgemeinverbindlichen Tarifvertrags und bessere Personal-schlüssel. Die BAGSO unterstützt deshalb das Vorhaben der Bundesregierung, noch in dieser Legislaturperiode ein entsprechendes Gesetz zu verabschieden. Dabei muss sichergestellt werden, dass die Mehrkosten nicht zu Lasten der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen gehen.

„Die Leistungen, die während der Corona-Krise von den Mitarbei-terinnen und Mitarbeitern in der Pflege in Heimen und ambulant erbracht wurden, können nicht hoch genug gewürdigt werden“, so der BAGSO-Vorsitzende Franz Müntefering. „Einmal mehr hat sich gezeigt, dass eine gute pflegerische Versorgung nur mit aus-reichendem und qualifiziertem Pflegepersonal gewährleistet werden kann.“

Die BAGSO appelliert an die politisch Verantwortlichen, über das aktuelle Gesetzesvorhaben hinaus eine umfassende Reform der Pflegeversicherung auf den Weg zu bringen. Sie ist dringend notwendig, um die Kosten der pflegerischen Versorgung einer älter werdenden Bevölkerung auf eine stabile und sozialverträgli-che Finanzierungsgrundlage zu stellen. hier: Pressemitteilung

"Keine Fortsetzung der sozialen Isolation"

BAGSO fordert Ausnahmeregelung im Infektionsschutzgesetz

Die Änderung des Infektionsschutzgesetzes darf nicht zu einer erneuten sozialen Isolation von Bewohnerinnen und Bewohnern in Pflegeheimen und anderen Senioreneinrichtungen führen.

Das fordert die BAGSO vor den Beratungen im Bundestag. In dem vorliegenden Gesetzentwurf wird die besondere Situation in Pflegeeinrichtungen und anderen Senioreneinrichtungen nicht berücksichtigt. Nach Ansicht der BAGSO muss im Infektionsschutzgesetz über eine gesonderte Regelung sichergestellt werden, dass Bewohnerinnen und Bewohner, die einen vollständigen Impfschutz erhalten haben, Besuch empfangen und innerhalb der Einrichtungen Kontakte pflegen können. Das gilt auch für die gemeinsame Einnahme von Mahlzeiten.

Die BAGSO unterstützt deshalb den Vorschlag der Freiburger Rechtsanwälte Prof. Dr. Thomas Klie und Dr. Patrick Heinemann, den aktuellen Gesetzentwurf zu erweitern. Dem Absatz 4 des geplanten § 28b IfSG soll hinzugefügt werden: „Von den Maßnahmen nach Absatz 1 Nr. 1 ausgenommen sind Zusammenkünfte im privaten Raum von Personen, die über einen vollständigen Impfschutz gegen das SARS-CoV-2 verfügen und in Senioren- und Behindertenheimen sowie in Einrichtungen des betreuten Wohnens für Senioren und Behinderte leben.“