Termine gegen die Einsamkeit

 

 

Wer sich einsam fühlt und Gesellschaft braucht, kann spontan bestimmte Möglichkeiten von „Älterwerden“ nutzen, bei denen sie/er nicht Mitglied einer Gruppe sein muss und deshalb nach Lust und Laune wahr nehmen kann. Infrage kommen

- an jeden Freitagnachmittag: Mitgliedertreff, ab 15 Uhr, dazu gibt es Kaffee,

- am ersten Dienstag im Monat: Männerstammtisch - ab 17 Uhr im „Mediterran“,

- montags - freitags, 10 - 12 Uhr: Möglichkeit zum Plausch im Büro;

die Bürokräfte sind für Unterhaltungen offen, sie müssen nur zwischendurch mal Büroarbeit erledigen.

Sie kennen sich im Verein gut aus und haben interessante Dinge zu erzählen.

- Bewegungsangebote

- montags 9 Uhr - Nordic Walking (Wandern mit Stöcken - Näheres im Büro und an der Info-Wand)

- am 2. Samstag im Monat von ca 10 - 17 Uhr: Wanderzirkus unter dem Motto „wandern und klönen“

- mit gemütlicher Einkehr, Dauer ca. 6 Stunden, ca. 12 km Wanderweg, (siehe Infowand oder Büro);

ideales Angebot, um Leute in Gesprächen näher kennen zu lernen

- am 3. Freitagnachmittag im Monat: Wandern mit Josef, kürzere Strecken,

mit gemütlicher Einkehr, (siehe Infowand/Büro); ideal, um mit Leuten ins Gespräch zu kommen,

- am letzten Freitagnachmittag im Monat: Fahrradtour mit Josef zum Kennenlernen der Umgebung von Euskirchen (Josef kennt sich da gut aus) und zum Kennenlernen von Leuten,

zum Abschluss Ausruhen von den Strapazen bei einer gemütlichen Einkehr, (auch E-Bikes erlaubt).

 

Einsam? Dann mach Dich auf die Socken - Besuch uns mal!

 

 

Workshop Tanzen

Tanzspaß für Seniorinnen bei Älterwerden in Euskirchen e.V.

Tanzen tut gut – dem Körper (Bewegung), dem Geist (Konzentration) und dem Gemüt (gute Laune). Es muss ja nicht unbedingt Gesellschaftstanz sein, bei dem man sich mehr oder weniger eng an einen Partner gedrückt und abhängig von seinen „Führungsqualitäten“ bewegt.

Die Senioren-Tanzgruppe „Dosado“ – benannt nach einer der Tanzfiguren  –  trifft sich jeden Dienstag von 11.00- 13.00 Uhr im Saal unseres Vereins in der Ursulinenstraße 34 unter Leitung der Tanzlehrerin Martina Roth zum Tanztraining.  Getanzt werden Kreis-, Reihen- und Gassentänze nach den Klängen von Walzer, Tango, Samba oder Cha-Cha-Cha, aber auch von traditionellen Volksweisen und Popmusik. Die Kurse, bestehend aus jeweils 10 x 120 Minuten , kosten 30 Euro für Vereinsmitglieder und 40 Euro für alle anderen Teilnehmerinnen. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.  Neu hinzukommende Teilnehmerinnen werden schnell integriert, auch wenn sie keine Tanzerfahrung mitbringen. Interessentinnen sind eingeladen, kostenlos und unverbindlich 1 – 2 mal zum Ausprobieren mitzumachen.

Auch zu den sporadisch stattfindenden Workshops sind Gäste selbstverständlich willkommen – zum Mittanzen oder nur zum Zuschauen. Die nächste Gelegenheit dazu wird im Schaukasten des Verein bekannt gegeben.

Übrigens: Für Seniorinnen, die sich gern zur Musik bewegen möchten, aber nicht mehr so gut zu Fuß sind, gibt es die Sitztanzgruppe „Harlekin“ jeden Dienstag von 14:15-15:45 Uhr.

Informationen und Anmeldung montags - freitags von 10.00–12.00 Uhr im Büro des Vereins, Ursulinenstr. 34 oder unter Tel. 02 251 / 73 085.

Kunstausstellung bei Älterwerden in Euskirchen e.V.

In den Vereinsräumen von Älterwerden in Euskirchen e.V. war am Wochenende 20./21. Januar 2018 eine Kunstausstellung zu sehen unter dem Titel:  Zeugnisse lebendigen Schaffens“.

Mitglieder des Vereins Älterwerden in Euskirchen zeigten, dass sie über die Vereinsaktivitäten hinaus noch aktiv und kreativ sind.  Denn in dieser Ausstellung waren Werke von ihnen zu sehen, die sie unabhängig vom Verein zu Hause oder anderswo hergestellt haben.  Die Bandbreite dieses Schaffens umfasste Aquarelle, Acryl-Gemälde, experimentelle Malerei, Fotographien, Kunstkarten, Skulpturen aus Holz und Ton, Drucke, Collagen und Seidenmalerei.  Vielfach haben sich die Aussteller die Fertigkeiten und Kenntnisse dazu in Privatunterricht bei Künstlern außerhalb des Vereins angeeignet.  Dennoch und gerade deswegen ist der Verein „Älterwerden in Euskirchen e.V.“ stolz darauf, derart kreative Menschen in seinen Reihen zu haben.  Da die Ausstellung für alle Interessierten geöffnet war, haben nicht nur die Mitglieder des Vereins die Gelegenheit wahrgenommen, das ganze Spektrum des Könnens und Schaffens zu bewundern und so herrschte an beiden Tagen ein reger Andrang in der Ursulinenstrasse.

Am Sonntag gab es zusätzlich zweimal eine Demonstration von „Malen auf Seide“.

Als Gast stellte Peter Hermes erstmalig einen Teil der Steine für seinen Obelisken aus, der in seiner vollen Gestalt ab Mai 2018 auf dem Rüdesheimer Platz zu sehen sein wird.  Viele dieser Steine hat er zusammen mit Vereinsmitgliedern von Älterwerden in Euskirchen e.V. hergestellt.

Eine große Anzahl der Ausstellungsstücke war bis Mitte März in den Vereinsräumen zu sehen und wurde von vielen Besuchern bewundert.  Nun ist alles abgebaut und abgehängt, aber im nächsten Jahr wird es aufgrund des großen Besucherandrangs eine erneute Ausstellung geben, dann natürlich mit anderen Kreationen.

Aufbau eines selbstorganisierten ZWAR (= Zwischen Arbeit und Ruhestand) Netzwerks in der Kreisstadt Euskirchen

DemB 28.02.2018

 

PM: Aufbau eines selbstorganisierten ZWAR (= Zwischen Arbeit und Ruhestand) Netzwerks in der Kreisstadt Euskirchen

 Die Kreisstadt Euskirchen wird in Kooperation mit dem Caritasverband für das Kreisdekanat Euskirchen e.V.in den Ortsteilen Großbüllesheim, Kleinbüllesheim, Weidesheim, Wüschheim, Dom-Esch, Kuchenheim und Roitzheim ein ZWAR Netzwerk für Menschen ab 55 Jahre auf den Weg bringen.

Zur Netzwerkgründungsveranstaltung am Mittwoch, 14. März 2018, 18:00 Uhr, im Museumsgästehaus Mottenburg, Tuchfabrik Müller (LVR – Industriemuseum), Carl-Koenen-Straße 25, 53881 Euskirchen-Kuchenheim sind alle Interessierten, auch aus anderen Ortsteilen, herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

ZWAR steht für „Zwischen Arbeit und Ruhestand“ und ist das landesweit seit 1979 geför­derte Konzept der ZWAR Zentralstelle NRW zur Gründung von sozialen Netzwerken in den Kommunen im Land Nordrhein-Westfalen. Mit dem ZWAR Netzwerk werden besonders Menschen angesprochen, die selbstorganisierte Strukturen bevorzugen, um die Angebotspalette in ihren Ortsteilen zu erweitern.

ZWAR Gruppen sind offen für jede/n Interessierte/n und bilden keine Vereinsstrukturen. Sie bestimmen ihr Programm und ihre Aktivitäten selbst. Die ZWAR Gruppen sind dabei so bunt, wie die Menschen, die sich auf das „Abenteuer“ der Selbstorganisation und der Offenheit im Prozess einlassen. ZWAR Gruppen sind auf Dauer angelegt; die Ältesten bestehen seit 35 Jahren.Beraten wird das Projekt von der vom Land NRW geförderten ZWAR Zentralstelle NRW.

Konkret entwickeln ZWAR Gruppen für sich attraktive Aktivitäten und eigene Projekte oder beteiligen sich gemeinschaftlich an bereits bestehenden Angeboten örtlicher Vereine und Institutionen.

Für Nachfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

  • Frau Barbara Brieden, Stadt Euskirchen, Telefon: 02251 / 14-324,

    e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Herr Hermann-Josef Schneider, ZWAR Gruppenbegleiter, Telefon: 02251 / 7000-25,

    e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Weitere Informationen unter: www.zwar.org


Aktiv im Alter- Glück und Spaß durch Bewegung

 

Der Sportverein 1930 Frauenberg e.V. hat einen neuen Kurs Seniorengymnastik aufgelegt, der jeden Dienstag von 14.00 bis 15.00 Uhr in der Bleibachhalle in Frauenberg, In den Weiden 1, stattfindet.

 

Der Kurs richtet sich an Junggebliebene ab 60 Jahre, die gemeinsam mit Gleichgesinnten, Sport treiben möchten.

 

Die Teilnahme am Kurs ist bis zum Ende November kostenlos. Weiteres hier in unserem Flyer

 

Kommt einfach vorbei.

 

Weitere Informationen zu unserem Verein und unserem Kursangebot finden Sie unter www.sv-frauenberg.de .

Telefonische Anmeldungen und Informationen unter 0152-54979275.

 

Seniorentheater sucht agile Mitspieler

Die Theatergruppe Regenbogen, die sich vor zwei Jahren in den Reihen des Vereins "Älterwerden in Euskirchen" gegründet hat, sucht agile und spielfreudige Mitglieder sowie eine Souffleuse.

"Man sollte Spaß an Amateurtheater haben und sich zutrauen, einen Text auswendig zu lernen", erklärt Gisela Hanf, Regisseurin und Leiterin der Gruppe.

Die Proben finden immer mittwochs nachmittags in den Räumen des Vereins "Älterwerden in Euskirchen" statt. zwei- bis dreimal im Jahr gebe es aber einige Wochen "Theaterferien", so dass ausreichend Zeit zum Verreisen bleibe, versichert die Leiterin.

Geplant ist die Aufführung eines abendfüllenden Programms, das aus sechs kleinen Stücken – unter anderem von Christian Morgenstern und Anton Tschechow – besteht, die Gisela Hanf zusammengestellt hat. Ein Termin für die Premiere steht jedoch noch nicht fest.

Interessenten können sich mit Gisela Hanf per E-Mail,

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter Tel. 0157‑88248106 in Verbindung setzen. Der Verein "Älterwerden in Euskirchen" gibt auch gerne Auskunft, und zwar unter Tel. 02251-73085.

 

ZWAR - Zwischen Arbeit und Ruhestand

Zwischen Arbeit und Ruhestand
Seit 1979 gibt es - gefördert vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW - das ZWAR Projekt (Zwischen Arbeit und Ruhestand). ZWAR richtet sich an Menschen, die (evtl. vorzeitig) in den Ruhestand gegangen sind oder bald gehen werden, deren Partner-/Innen und Alleinstehende. Ziel sollte sein, gemeinsame Projekte selbstbestimmt und selbstorganisiert zu gestalten, langgehegte Wünsche und Ideen gemeinsam mit anderen zu verwirklichen und in der Gruppe die Chance zu nutzen, den Ruhestand zukunftsorientiert und nicht nur ruhig zu erleben. Angesprochen sind Frauen und Männer im Alter von 55 - 70 Jahren.
In Zusammenarbeit der ZWAR Zentralstelle HRW in Dortmund, des Caritasverbands und der Kreisstadt Euskirchen wurde vor mehr als 10 Jahren eine ZWAR-Gruppe für die Euskirchener Stadtteile Flamersheim, Kirchheim gegründet.
Wobei auch Einwohner aus anderen nahegelegenen Ortsteilen herzlich willkommen sind. Weitere ZWAR-Gruppen gibt es im Höhengebiet Bad Münstereifel, in Zülpich und in Rheinbach.

Die ZWAR-Gruppe ist Mitglied im Arbeitskreis der Seniorinnen und Senioren der Kreisstadt Euskirchen.

Kontakt:                        
Frau Schwarz
Lerchenweg 10, 53881 Euskirchen-Flamersheim
Tel.: 02255/8922