Workshop „Positive Gesundheit“ im Rathaus fand großen Zulauf

Am Montag, 01. April 2019, fand im Euskirchener Rathaus Kölner Straße 75 im Rahmen des EuPrevent Projektes „Aktiv Altern in der seniorenfreundlichen Gemeinde – Schwerpunkt: seelische Gesundheit“ ein Workshop zum Thema „Positive Gesundheit“ statt. Hierbei wurde das neue, dynamische Konzept der niederländischen Hausärztin und Wissenschaftlerin Machteld Huber vorgestellt. Gesundheit wird hier als die Fähigkeit eines jeden Menschen verstanden, sich in eigener Regie an die körperlichen, psychischen und sozialen Herausforderungen des Lebens anzupassen. In Mittelpunkt dieses Konzeptes steht der Mensch selbst mit all seinen Dimensionen und nicht seine Erkrankung(en). Es stellt die menschlichen Ressourcen und Fähigkeiten in den Vordergrund und nicht primär die Defizite und dient damit der Stärkung der Resilienz.
 
Der Erste Beigeordnete Johannes Winckler betonte bei seiner Begrüßung, dass Bürgerinnen und Bürger mit seelischen Erkrankungen und ihre Angehörigen und Versorgende in unserer Kommune bereits viele Hilfen und Angebote finden, um ihre nicht immer einfache Lebenssituation zu erleichtern. Dies sei wichtig und muss erhalten bleiben, bei Bedarf auch ausgebaut werden. Genauso wichtig und richtig sei aber der Ansatz, alles zu unterstützen, was dazu beiträgt, eine Erkrankung ganz zu vermeiden oder den Verlauf positiv zu beeinflussen. Und daher liege der Schwerpunkt unserer Kommune bei der gesamten Projektumsetzung im Bereich der „Prävention“.
 
Die Resonanz war so groß, dass obwohl die ursprünglich geplante Teilnehmerzahl bereits erhöht wurde eine weitere Interessentenliste erstellen werden musste. Die Chancen stehen also gut, dass es in Euskirchen einen zweiten Workshop zu diesem Thema geben wird.   
 
Informationen bei der Stabsstelle Demographie, Barbara Brieden, Tel.: 02251 14-324 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seniorenverband BRH hat perfekte Schauplätze für Urlaubsstimmung

Seniorenverband BRH hat perfekte Schauplätze für Urlaubsstimmung

Wie „Pfadfinder, die etwas aufspüren sollen“ sind Ehrenamtliche beim Seniorenverband BRH ständig in unserer Region unterwegs, um im Rahmen der Initiative „Urlaub ohne Koffer“ Ziele zu finden, die ein Erlebnis versprechen, einen perfekten Schauplatz für Urlaubsstimmung bieten und selbst fantastische Shows, zum Beispiel im Phantasialand, bereithalten. So war der BRH im letzten Jahr mit fast 2.000 Senioren unterwegs, um eine Freizeit zu genießen, etwas Neues kennenzulernen oder auch nur, um ins Gespräche zu kommen.

Im Monat April ist der BRH nun am Donnerstag, 11. April, mit Tourleiter Volker Lohmeyer auf den Spuren der Hanse unterwegs. Es geht in die nördlichste linksrheinische Hansestadt Grieth und aufs Schiff zum letzten rheinischen Aalschokker. Am Donnerstag, 25. April, sind die Senioren mit Tourleiter Günter Dahlem zu Gast im Kölner Zoo zum Motto: “Nä wat is dat schön!“ Dahlem ist als VRFF–Bundesehrenvorsitzender am 29. April auch wieder einmal zu Gast im ZDF Sendezentrum auf dem Lerchenberg in Mainz.

Wer mehr zum Programm des Seniorenverband BRH wissen möchte: Informationen gibt es unter 02251 80621. Unter dieser Nummer ist dann auch im April wieder das Sorgentelefon für Ältere geschaltet. Mit diesem Telefon-Dienst bietet der Seniorenverband einen guten Schutzwall gegen alle Versuche, die ältere Generation zu benachteiligen. Hier gibt es einen Ansprechpartner, der – wenn Fragen zu Alltagssorgen plagen – Rede und Antwort steht. Immer findet man ein offenes Ohr. Dabei kann die Beratung auch dazu dienen, nur einmal ins Gespräch zu kommen. Zentrales Anliegen des BRH aber ist, zu allen Alltagssorgen, zu Versorgung, Steuer, Verkehr, Pflege, Freizeit und vieles mehr eine Hilfe zu sein. Mitgliedschaft muss nicht unbedingt bestehen. (www.brh-euskirchen.de)

BRH Anliegen: Sichere Mobilität älterer Menschen

BRH Anliegen: Sichere Mobilität älterer Menschen
 
Der Seniorenverband BRH hat sich mit dem Deutschen
Verkehrssicherheitsrat (DVR) zusammengetan und
unterstützt dessen aktuelle Initiative zum Thema der
sicheren Teilnahme von älteren Menschen im
Straßenverkehr. Senioren sollen nachdrücklich dazu
ermutigt werden, sich besonders als zu Fuß Gehende
sichtbarer zu machen. Um diese Initiative zu
unterstützen, werden die älteren Menschen vornehmliche
auf den BRH Touren „Urlaub ohne Koffer“ darauf
angesprochen. Es wird auch beispielsweise überlegt, 
Regenschirme mit retroreflektierenden Elementen für
ältere Menschen bereitzustellen. Der DVR führt seinerseits
zahlreicher solcher Maßnahmen für die sichere Mobilität
älterer Menschen durch, besonders bekannt sind die
Plakatserien ,Runter vom Gas‘, ,Finger vom Handy‘
und ,Abstand halten‘.
 
Zuvor hatte der Seniorenverband BRH bereits Hand in Hand mit der
Landesseniorenvertretung NRW „Bewegung“ zu einem Schwerpunktthema
gewählt. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
hatte dazu ein Präventionsprogramm entwickelt: „Alter – jetzt überall in
Bewegung“ macht auf die Notwendigkeit aufmerksam, dass gerade ältere
Menschen in fast jeder Hinsicht beweglich sein sollten. Der BRH hat das
Programm - auf die spezifischen Bedürfnisse Älterer abgestimmt und in
einer Bewegungspackung dargestellt - den Mitgliedern angeboten.

Senioreninformation im Alten Rathaus

Die nächste Seniorensprechstunde „von und für Senioren“ findet am Samstag, dem 6. April 2019, von 9 - 12 Uhr im Alten Rathaus (Bürgerbüro, Baumstraße 2) statt.

Im April berät und informiert Klara Kohlstadt Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörige zu allen Lebenssituationen im Alter, zu Hilfs- und Beratungsangeboten, Freizeit-, Sport- und Bildungsangeboten sowie Unterstützungsangebote für das Leben zu Hause und vieles mehr. Rechtsberatungen sind ausgeschlossen.

An Werktagen steht während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung das Seniorenbüro unter der Telefonnummer 02251/14-222 und per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für alle Fragen rund ums Alter zur Verfügung. Umfangreiche Informationen für Euskirchener Senioren sind auch auf der städtischen Homepage unter www.euskirchen.de/senioren und im Seniorenportal unter www.senioren-euskirchen.de zu finden.

Demographiearbeit der Kreisstadt Euskirchen _ Aktuelles

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
hiermit sende ich Ihnen aktuelle Informationen aus den Arbeitsbereichen der Stabsstelle Demographie:
 
  • Start der Taschengeldbörse:  Eine Brücke zwischen den Generationen - Weitere Brückenbauer/innen gesucht!
Im Januar war es soweit: feder e.V. (Forum Ehrenamt der Euskirchener Region) ging offiziell mit dem Projekt der Taschengeldbörse an den Start.  Ziel der Taschengeldbörse ist es, ältere und jüngere Menschen zusammenzuführen. Im Rahmen dieser Börse erledigen Jugendliche im Alter zwischen 14 und 20 Jahren gegen ein Taschengeld kleinere Hilfstätigkeiten in Haus und Garten für ältere oder mobilitätseingeschränkte Menschen. Eine Anmeldung ist jederzeit per Mail: TGB@forum-ehrenamt –eu.de oder mobil unter der Telefonnummer: 0178 4181134 möglich. Persönlich jeden Montag von 15 bis 18 Uhr im Café Insel, Frauenberger Str. 2-4, in Euskirchen.
 
Eine ausführliche Beschreibung des Projektes, seiner Kooperationspartner und Sponsoren sowie der genauen Konditionen und rechtlichen Rahmenbedingungen finden Sie hier:
Sie finden das Projekt interessant und wollen es persönlich unterstützen? Weitere Helfer/innen sind herzlich willkommen! Es gelten die gleichen Kontaktdaten…
 
 
  • Euskirchener Enkeltrickfilm goes Hollywood
Im Vorspann des Seniorenkinos Anfang Februar wurde ein Kurzfilm von Franz–Josef Vogt, Mitglied der PG Sicherheit der Euskirchener Seniorenvertretung, gezeigt. In Kooperation mit der Kreispolizei und der Kreissparkasse wurde in heimischer Kulisse dargestellt, wie der sogenannte „Enkeltrick“ funktioniert. Als „Bösewicht“ fungierte hierbei äußerst überzeugend Hans-Werner Pütz, stellvertretender Sprecher der PG Politik. Ernster Hintergrund der Dreharbeiten ist die Tatsache, dass die Kreispolizei Euskirchen immer wieder darüber informiert wird, dass Seniorinnen und Senioren gezielt angerufen werden, um sie dazu zu verleiten, einem mutmaßlichen Verwandten Geld auszuhändigen.
 
Melanie Houf, Medienpädagogin der Kreispolizei, war daher gerne bereit, die Senioren mit großem persönlichen Einsatz zu unterstützen. Neben einem Statement im Film und im Kinosaal, stand sie den Besucherinnen und Besuchern vor und nach der Kinovorstellung persönlich für alle Fragen zur Verfügung. Begleitet wurde die Aktion von einem Fernsehteam des Senders SAT 1.  Gemeinsam mit der Seniorenvertretung sind weitere Präventions- und Aufklärungsprojekte geplant.         
 
  • Seniorenvertretung bei der Messe 50+  - Digitaler Stammtisch mit „Pepper“, dem Pflegeroboter
Bereits zum vierten Mal beteiligt sich die Seniorenvertretung SIE (= Senioren In Euskirchen) in Kooperation mit der Stabsstelle Demographie bei der Messe 50 + im Euskirchener CityForum. Der gemeinsame Infostand kann an beiden Messetagen, Samstag, den 9. März und Sonntag, den 10. März, in der Zeit von 11:00 - 17:00 Uhr besucht werden. Neben den Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung stehen engagierte Mitgliederinnen und Mitglieder aller Projektgruppen zum Gespräch rund um den Themenkomplex „selbstbestimmt älter werden in der Kreisstadt Euskirchen“ bereit.
 
Ebenfalls im Rahmen der Messe 50+ wird erneut ein „Digitaler Stammtisch“ organisiert.  Am Samstag, dem 9. März 2019, werden von 11:10 - 12:45 Uhr, im Vortragsraum 3, „Pepper“ – der Pflegeroboter und seine „Väter“ live zugeschaltet. Dies ermöglicht eine lebendige Diskussion über das kontroverse Thema, wieviel Technikeinsatz in der Pflege sinnvoll ist.   
Den Flyer zur Messe können finden Sie hier.
 
 
  • Infoveranstaltung der Seniorenvertretung SIE  - „Vorstellung des Zentralen Informationsbüros Pflege“
Am Dienstag, 12. März 2019, 16:00 Uhr, findet im Euskirchener CityForum, Hochstr. 39-41 (Raum Pavillon), eine Informationsveranstaltung zum Thema „Vorstellung des Zentralen Informationsbüros Pflege“ statt. Swen Weißer und Inge Garbes, Kreis Euskirchen, werden hierbei folgende Schwerpunkte setzen:  
  • Informationen zum umfangreichen Aufgabenbereich der Beratungsstelle und wer sie in Anspruch nehmen kann.
  • Präsentation wichtiger Leistungen der Pflegeversicherung und wie man sie beantragt.
  • Darstellung der häufigsten Beratungsthemen und wer sie nachfragt.
 
Die Moderation erfolgt durch Marie-Theres Kastenholz, Sprecherin der SIE Projektgruppe Politik.
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 
 
 
  • Generationenpolitik in den Kommunen: Gestaltungsansätze in einer älter werdenden Gesellschaft – Einladung Workshop Ehrenamt
 
Zum Vormerken: Am Dienstag, 09. April 2019, wird von 17:00 – 19:00 Uhr im Rathaus Kölner Straße 75, Ratssaal 1. Etage, ein Workshop zum Thema „Ehrenamt in Euskirchen“ stattfinden.
Dieser richtet sich an alle Interessierten. Eine Einladung folgt in Kürze.
 
 
Ich wünsche Ihnen - mit und ohne Karneval - eine gute Zeit!
 
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
 
Barbara Brieden
 
- Stabsstelle Demographie -
- Gleichstellungsstelle -
- Seniorenbüro -
--------------------------------------------------------------------------------
Stadt Euskirchen
Kölner Straße 75
53879 Euskirchen
T.: +49. (0) 2251.14.324 (Demographie und Gleichstellung)
T.: +49. (0) 2251.14.222 (Seniorenbüro)
F.: +49. (0) 2251.14.58324
 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet:

Bewegendes Podiumsgespräch zum Thema „Prävention einer Altersdepression“ im Rathaus

Bewegendes Podiumsgespräch zum Thema „Prävention einer Altersdepression“ im Rathaus
Bild: v.l.n.r.: Jörg Zerche, Dr. Christian Jost, Ute Pellicciotta, Johannes Winckler, Barbara Brieden und Alfred Jaax
 
Bild: v.l.n.r.: Jörg Zerche, Dr. Christian Jost, Ute Pellicciotta, Johannes Winckler, Barbara Brieden und Alfred Jaax
 
 
Bitte lesen Sie hier:
 
 
 
 

Artikel über das Seniorenportal im KStA vom 13.10.17

Termine und Infos für Senioren
Internet-Portal ist nun wesentlich übersichtlicher als zuvor
 
Euskirchen. Von Senioren für Senioren - das ist das Prinzip eines Internet-Portals, das 2011 in Euskirchen im Rahmen des Modellprogramms "Aktiv im Alter" entwickelt wurde. Das ehrenamtliche Redaktionsteam hat jetzt frischen Wind in die Seiten gebracht, wie es die Pressesprecherin der Stadt, Silke Winter, formuliert.
Das Seniorenportal (www.senioren-euskirchen.de) ist ein offenes Forum mit dem Ziel, die Teilhabe der älteren Bevölkerung in Euskirchen zu verbessern. Informationen, Termine und Berichte seien nun übersichtlicher zusammengefasst, so Winter.
 
Protokolle gut zugänglich
Auch die politische Seniorenvertretung SIE (Senioren in Euskirchen) habe jetzt eine eigene Rubrik, die Termine und Protokolle gut zugänglich präsentiere.
"Um die neue Seite mit Leben zu füllen, sind Beiträge, Termine und Anregungen aller haupt- und ehrenamtlich im Seniorenbereich tätigen Organisationen und Einzelpersonen gefragt", ergänzt Winter. Neue Mitarbeiter seien in der Redaktion willkommen. Der Kontakt ist per E-Mail möglich. (ejb)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen

Das Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen (ehemals Koordinierungsstelle für Seniorenfragen) gibt es seit dem 01.04.1997.

Seit 2011 ist das Seniorenbüro Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros in NRW.

 

Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörige erhalten im Seniorenbüro Informationen über 
• Engagement Möglichkeiten
• Projekte und Veranstaltungen
• Freizeit-, Sport-, Kultur- und Bildungsangebote
• Unterstützungsangebote für das Leben zu Hause
• weitere Hilfs- und Beratungsangebote,
• und vieles mehr zur Lebenssituation älterer Menschen in Euskirchen.

Das Seniorenbüro vernetzt die in der Seniorenarbeit tätigen Einrichtungen und Gruppen des Stadtgebiets und begleitet aktiv die Arbeit der SIE (= Senioren in Euskirchen) Projektgruppen. 

Haben Sie Anregungen und Anfragen zum Älterwerden in Euskirchen? Dann setzen Sie sich mit dem Seniorenbüro in Verbindung:

Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen
Kölner Str. 75, Zimmer 106/113,
53879 Euskirchen

Kontakt:
Barbara Brieden und Gertrude Salentin
Tel.: 02251/14-222 
E-Mail: senioren(at)euskirchen.de

 

 

Senioreninformation im Alten Rathaus

 

Persönliche Beratung

Nutzen Sie die Gelegenheit der persönlichen Beratung von und für Senioren!
Bei Fragen und Rückmeldungen zur Senioreninformation im Alten Rathaus wenden Sie sich bitte an:

 

Barbara Brieden
Kreisstadt Euskirchen, Stabsstelle Demographie
Kölner Straße 75, Zimmer 106
Tel. 02251/14-324  Fax: 02251/1458324
Email: bbrieden(at)euskirchen.de

Neben den ehrenamtlichen Senioren, die für alle Seniorenfragen zur Verfügung stehen, beteiligen sind auch die Mitglieder der Ehrenamtsbörse "feder" an der Senioreninformation im Alten Rathaus: Sie nutzen am 1. Samstag im Monat die Gelegenheit, Einsatzstellen im Ehrenamt zu vermitteln.

Die Beratungs-Termine im Bürgerbüro (Baumstaße 2) finden jeweils am 1. Samstag monatlich 9-12 Uhr, im Bürgerbüro statt.

Adressen Pflegeheime Kreis Euskirchen

Hier finden Sie Adressen von Pflegeheimen im Kreis Euskirchen. 

Alle Seniorinnen und Senioren, die Fragen und Anregungen zu diesen Themen haben und sich einbringen möchten, melden sich bitte beim Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen:

Tel.: 02251/14-222, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!