Die Landesseniorenvertretung NRW kritisiert das Landesbaugesetz

 

"Gesetzesänderungen weichen bisherige Vorgagen auf"

 

Die Stellungnahme der Landesseniorenvertretung (LSV (NRW) zu den geplanten Änderungen der Bauordnung des Landes Nordrhein-Westfalen lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig: 

 

Diese Pressemitteilung der Landesseniorenvertretung NRW (LSV NRW) befasst sich mit der Stellungnahme, die Jürgen Jentsch als Vorsitzender zu den geplanten Änderungen am Landesbaugesetz dem zuständigen Ministerium zugeleitet hat. Sie beinhaltet herbe Kritik, denn die LSV als Vertretung von mehr als 70 Prozent der älteren Menschen in NRW sieht im geplanten Änderungsgesetz die "vorausschaubare Abschaffung der Barrierefreiheit im Wohnungsbau" drohen.