Das eigene Zuhause jetzt schon für den Winter wappnen

 
 
 
 
 
Energieberatung der Verbraucherzentrale im Mai 2018
 
Kleine Handgriffe, große Wirkung
 
Das eigene Zuhause jetzt schon für den Winter wappnen
 
Der Frühling steht vor der Tür, und die Heizung kann endlich in die
Sommerpause gehen. Trotzdem lohnt es sich, kurz an die kalten
Füße der vergangenen Monate zurückzudenken. Während der warmen
Jahreszeit ist nämlich die perfekte Gelegenheit, Wohnung oder Haus
mit ein paar einfachen und kostengünstigen Maßnahmen für den nächsten
Winter zu wappnen.
Werner Reiner, Energieexperte der Verbraucherzentrale Nordrhein-
Westfalen, hat die besten Tipps zusammengestellt.
 
Fenster und Türen abdichten
„Alte Fenster und Türen sind oft undicht. Zugluft und Energieverluste sind
die Folge“, erläutert Werner Reiner. Dichtungsbänder und Bürsten-
dichtungen lassen sich leicht selbst anbringen und schaffen zuverlässig
Abhilfe.
 
Umräumen
Ist der Heizkörper durch Verkleidungen, Möbel oder Vorhänge verdeckt,
kann seine Wärme nicht voll genutzt werden. Außerdem kann das
Thermostatventil durch den Wärmestau unter der Abdeckung nicht
die richtige Raumtemperatur einstellen. Die Folge: Das Zimmer bleibt
kalt.
 
Heizkörper entlüften
Gluckernde Heizkörper sind nicht mehr vollständig mit Wasser gefüllt
und werden daher nicht richtig warm. Mit einem speziellen Schlüssel
und wenigen Handgriffen können sie entlüftet werden. „Informieren
Sie aber vorher Ihren Vermieter, Hauswart oder Hausverwaltung,
denn möglicherweise muss anschließend Wasser ins Heizungssystem
nachgefüllt werden“, rät der Energieexperte. 
 
Heizkörpernischen dämmen
Die Außenwand in Heizkörpernischen ist dünner und wird vom
Heizkörper stark erwärmt. So geht viel Wärme verloren. Ist zwischen
Heizkörper und Außenwand ausreichend Platz, können hinter dem
Heizkörper Dämmstoffplatten angebracht und so diese Wärmeverluste
reduziert werden.
 
Wer Fragen zu den Themen Dämmen, Heizen und Lüften sowie Strom-
und Energiesparen hat, wendet sich an die anbieterunabhängige
Energieberatung der Verbraucherzentrale. Zu allen Energiesparthemen
kann ein Termin in der Euskirchener Beratungsstelle vereinbart werden.
 
Eine Terminvereinbarung ist notwendig. Die Terminvergabe findet statt
unter 02251-5064501 oder per email an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Die Energieberatung kostet 5,- € für 30 Minuten. Je nach Umfang des
Themas werden 60 Minuten eingeplant.
 
Termine im Kreis Euskirchen im Mai zu allen Energiesparthemen:
Euskirchen in der Verbraucherzentrale 08.05.2018 ab 15:00 Uhr
24.05.2018 ab 15.00 Uhr